Templates im Template-Editor bearbeiten

  • WCF 1
Templates werden, seitdem Burning Board auf dem Community Framework von WoltLab basiert, nicht mehr manuell über das Dateisystem bearbeitet.
Stattdessen gibt es den Template-Editor, der die Templates in Gruppen kopiert. Doch auch diesen muss man erst benutzen können. Dazu sind diverse Einstellungen nötig, die im ACP gemacht werden können.

Als erstes benötigt man eine eigene Templategruppe. In diese werden dann die entsprechenden Templates kopiert, die man bearbeitet. Diese Templategruppe kann man im ACP unter folgendem Pfad erstellen: Darstellung -> Templates -> Templategruppen auflisten -> Templategruppe hinzufügen.
Dort muss man neben dem Namen der Templategruppe deren Speicherort festlegen. Dieser Speicherort ist relativ zu den Pfaden /templates/ und /wcf/templates/. Um z.B. einen Pfad /templates/meineTemplates bzw. /wcf/templates/meineTemplates zu bekommen, muss man meineTemplates/ angeben.
Außerdem lässt sich noch eine übergeordnete Templategruppe auswählen (sofern andere Templategruppen vorhanden sind). Das ist aber nur in den wenigsten Fällen nötig.

Nachdem die Templategruppe erstellt wurde, geht es nun normal an das Bearbeiten der Templates. Ich empfehle aber, zuerst die Templategruppe einem Stil zuzuweisen. Ansonsten wird sie nicht genutzt. Ich empfehle es deshalb vor dem Bearbeiten, da man es danach gerne vergisst und sich dann wundert, warum keine Änderung angezeigt wird.

Dafür muss man den jeweiligen Stil bearbeiten, was im ACP unter folgendem Pfad möglich ist: Darstellung -> Stile -> Stile auflisten -> Stil bearbeiten -> Global -> Allgemein -> Templates -> Templategruppe. Dort kann man aus einem Dropdown-Menü aus den vorhandenen Templategruppen wählen.
Diese Einstellung muss man für jeden Stil neu machen. Es ist auch möglich, mehreren Stilen dieselbe Templategruppe zuzuweisen.

Danach kann man sich dann an das Bearbeiten der Templates machen. Eine Auflistung aller Templates ist im ACP unter Darstellung -> Templates -> Templates auflisten zu sehen. Um ein Template zu bearbeiten, muss man es in der Liste nur einmal anklicken und dann unten auf den Button "Template bearbeiten" klicken. Alternative reicht auch ein Doppelklick auf das Template.
Es erscheint eine neue Seite, in der oben die Templategruppe angegeben werden muss, in der das Template gespeichert werden soll. Darunter hat man dann den Templatenamen (den man normal nie ändern muss) und den Quelltext, welchen man dann beliebig bearbeiten kann.
Öffnet man ein Template aus der Gruppe "Standardtemplates", fällt auf, dass unter dem Quelltext die Option "Template kopieren" angehakt ist und auch nicht geändert werden kann. Dadurch bleiben immer die Standardtemplates in der Standardgruppe, wodurch dort keine bearbeiteten Templates gespeichert werden. Öffnet man ein Template aus einer anderen Gruppe, kann man dieses dann bearbeiten und entweder anhand dieser Option das Template nur kopieren (die vorige Version des Templates bleibt in der anderen Gruppe erhalten) oder aber man verschiebt es in die neue Gruppe.

Sofern man den Quelltext dann bearbeitet hat, braucht man ihn nur noch absenden und das Template ist in der neuen Templategruppe.
Zu erwähnen ist vielleicht noch, dass nur die bearbeiteten Templates in eine eigene Templategruppe kopiert werden müssen. Templates, die es nicht in der eigenen Templategruppe gibt, werden aus der Standardgruppe genutzt. Dadurch braucht man nur die Templates in die eigene Gruppe kopieren, die man auch wirklich bearbeiten will.
Über den Autor
Ich bin Webentwickler in Stuttgart und administriere Server seit vielen Jahren. In diesem Blog erstelle ich hauptsächlich Tutorials für andere Webentwickler, Webdesigner und Serveradministratoren.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
I’m a web developer in Stuttgart, Germany, and server administrator since many years. This blog mainly contains a tutorial set for other web developer, web designer and server administrators.

1.408 mal gelesen

Kommentare 2

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen