Google Chrome im Standard-Programmverzeichnis installieren

Die Installation des Webbrowsers Chrome aus dem Hause Google ist einfach. Sehr einfach. Für einige Benutzer sogar zu einfach, denn, nachdem man die Nutzungsbedingungen akzeptiert hat, lädt der Installationsassistent den Browser automatisch herunter und installiert ihn immer im Benutzerverzeichnis des Nutzerkontos, unter welchem die Installation ausgeführt wird. Der Installationspfad "C:\Users\Benutzername\AppData\Local\Google\Chrome\" (Windows 7) wird folglich gnadenlos vom Assistenten vorgegeben und lässt sich nicht verändern. Dies ist zwar praktisch für Leute, die Google Chrome an einem PC nutzen möchten, an welchem sie über keine Administratorrechte verfügen, denn in diesem Verzeichnis ist die Installation auch ohne diese möglich, allerdings ist es aufgrund der mangelnden Einstellungsmöglichkeiten beim Installationsvorgang auch nicht möglich, Google Chrome global für alle Nutzerkonten zu installieren oder generell ein anderes Installationsverzeichnis für den Browser auszuwählen. Was also tun, wenn man Google Chrome wie die meisten anderen Programme lieber unter "C:\Program Files\" installieren möchte?

Über den Installationsassistenten von Google Chrome ist dies nicht möglich, es muss der Umweg über Google Pack gegangen werden. Installiert man Googles Browser als Bestandteil von Google Pack, so wird dieser nämlich in das Standard-Programmverzeichnis "C:\Program Files\" installiert.

Im Gegensatz zum „normalen“ Download kann bei der Paketversion der Browser von allen Nutzerkonten aus benutzt werden und nicht nur von dem, unter welchem man ihn installiert hat. Weitere Unterschiede zwischen den beiden Versionen gibt es allerdings nicht. Dabei ist zu beachten, dass sich Google Pack nur auf 32-Bit-Windows-Systemen, auf denen man Administratorrechte besitzt, installieren lässt. Versionen für Linux, Mac oder Windows in der 64-Bit-Variante werden von Google aktuell nicht angeboten. Der Praxistest hat jedoch gezeigt, dass die 32-Bit-Version von Google Pack auch auf 64-Bit-Systemen unter Windows lauffähig ist.
Über den Autor
Keine Angabe

6.532 mal gelesen

Kommentare 1

  • Ftmmsch -

    Danke danke :)
    Die Installation über "Google Pack" hat bei mir funktioniert :)

    Zwar sieht die Seite, die bei Auswahl von Chrome geöffnet wird,
    irgendwie gleich aus :) ist aber doch wohl anders :)

    Es würde mich immer noch interessieren, weshalb auf meinem Notebook,
    auf dem 2 OS installiert sind, es auf XP-Home nicht geht und auf
    XP-Prof problemlos.
    Allerdings liegt XP-Prof auf der erweiterten Partition
    und XP-Home auf der Ersten - auf C - dort, wo die Probleme sind/waren.

    Wie auch immer - danke für den Tip :)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen