Kategorie: Linux

Linux ist ein stark erweiterbares und individualisierbares Open-Source-Betriebssystem, benötigt durch die Shell allerdings Einarbeitung und Tricks.

Ausführungszeit von apticron anpassen

apticron ist ein hilfreiches Werkzeug zur automatischen Benachrichtigung über Systemupdates auf Linux-Systemen. Dabei wird einmal täglich auf Updates geprüft. Aber wie lässt sich der Zeitpunkt anpassen? Normalerweise läuft der Cron Job dazu stündlich, allerdings wird nur alle 24 Stunden wirklich auf neue Updates geprüft und zwar ab dem Installationszeitpunkt. Wenn man nun um 23:30 Uhr eine Nachtschicht eingelegt hat, erhält man Update-Benachrichtigungen per E-Mail auch immer um diese Uhrzeit.

„Ausführungszeit von apticron anpassen“ weiterlesen

Running GitLab with utf8mb4 and MySQL 5.5 and 5.6

The current stable version of MySQL for Debian Linux is still 5.5 and thus it is still a highly used version. Unfortunately, with the requirement for GitLab to use utf8mb4, it is complicated to run it with MySQL 5.5 and 5.6. Especially the (manual) update process is about to fail as soon as the database migrations try to apply.

„Running GitLab with utf8mb4 and MySQL 5.5 and 5.6“ weiterlesen

Debian: Neue Ruby-Version installieren

Debian Wheezy kommt noch mit Ruby 1.9.3, welches bei aktueller Software, beispielsweise GitLab, nicht mehr ausreichend ist. Hier wird zum gegenwärtigen Zeitpunkt mindestens die Ruby-Version 2.1 benötigt, welches jedoch nicht als fertiges Paket zur Verfügung steht. Man muss es sich demnach selbst kompilieren, was ich in diesem Artikel erklären möchte.

„Debian: Neue Ruby-Version installieren“ weiterlesen

Einen Munin-Node umbenennen

In der Standardeinstellung heißt der lokale Node im Munin Montoring „localhost.localdomain“. Das ist weder besonders schön, noch sachdienlich, wenn man wissen möchte, um welchen Host es genau geht. Spätestens bei mehreren verwendeten Hosts möchte man das gern ändern. Das ist jedoch auf den ersten Blick gar nicht so einfach, ohne den bisherigen Verlauf der Grafiken zu verlieren.

„Einen Munin-Node umbenennen“ weiterlesen

GitLab-CI: Cronjob-Meldung „Done“ verhindern

In der Standardkonfiguration legt GitLab-CI einen Cronjob an, welcher automatisch nach jedem Durchlauf ein „Done“ also Cronjob-Meldung an den lokalen Benutzer schickt. Wurde dieser – wie in der Installationsanleitung von GitLab-CI angegeben – korrekt konfiguriert, hat er eine gültige E-Mail-Adresse. Damit erhält man als Benutzer dieser E-Mail-Adresse jede Stunde eine Nachricht per E-Mail

„GitLab-CI: Cronjob-Meldung „Done“ verhindern“ weiterlesen

Debian: chrooted-Shell mit Jailkit

Möchte man anderen Benutzern Zugriff auf seinen Server geben, ist es durchaus sinnvoll, diese über einen sogenannten chroot auf einen bestimmten Bereich einzuschränken. Dies dient der Sicherheit des Servers, da sie ansonsten viele Konfigurationsdateien anschauen könnten und so genau wüssten, wo es noch ein Schlupfloch gäbe, sollte eines vorhanden sein.

„Debian: chrooted-Shell mit Jailkit“ weiterlesen

CPU-Usage „nice“-Wert – Was ist das?

Vor etwas über einer Woche zeigte mir das Statistik-Tool Munin plötzlich bei der Prozessorlast einen sogenannten „nice“-Wert an. Ich wusste erst einmal nicht, was das war oder woher dieser Wert kam, dachte dann aber, dass er sicher bald wieder weggehen würde. Doch das war nicht der Fall und so schaute ich mich ein wenig um, was dieser Wert denn zu bedeuten hat.

„CPU-Usage „nice“-Wert – Was ist das?“ weiterlesen