Google Chrome: „https“ und „www.“ wieder hinzufügen

Seit Google Chrome 76 zeigt die Adressleiste nicht mehr das Protokoll (z. B. https://) und die Subdomain www. an. Glücklicherweise lässt sich das jedoch wieder aktivieren.

Weil sie als nicht wichtig genug deklariert wurden – da man die Nutzung von HTTPS bereits am Schloss-Symbol neben der Adresse erkennt und www. nicht wichtig ist – hat Google in Version 76 ihres beliebten Browsers Google Chrome beides aus der Adressleiste entfernt.

Um sie wieder hinzufügen zu können, muss man jedoch nur wenige Schritte vornehmen:

  1. Rufe die URL chrome://flags auf.
  2. Gib in das Suchfeld hier omnibox-ui-hide-steady-state-url-scheme ein.
  3. Setze bei dem Suchergebnis „Omnibox UI Hide Steady-State URL Scheme“ den Wert des Auswahlmenüs rechts auf „Disabled“.
  4. Gib in das Suchfeld nun mnibox-ui-hide-steady-state-url-trivial-subdomains ein.
  5. Setze bei dem Suchergebnis „Omnibox UI Hide Steady-State URL Trivial Subdomains“ den Wert des Auswahlmenüs rechts auf „Disabled“.
  6. Starte den Browser neu.
Omnibox UI Hide URL parts – disabled

Nun werden sowohl wieder das Protokoll HTTPS als auch „triviale“ Subdomains wie www. angezeigt.

Der Unterschied am Beispiel von https://kittmedia.com sieht folgendermaßen aus:

Ohne Protokoll:

kittmedia.com ohne Protokoll

Mit Protokoll:

kittmedia.com min Protokoll

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.