Windows 10: OneDrive komplett deaktivieren

OneDrive mag ein nützliches Werkzeug sein, wenn man Dinge in der Cloud abspeichert. Viele benötigen diese Funktion jedoch gar nicht oder haben eine alternative Cloud, wodurch OneCloud obsolet wird. Da diese Software allerdings fest in Windows 10 implementiert ist, kann man sie auf normalem Wege kaum komplett deaktivieren.

Glücklicherweise bietet der Editor für lokale Gruppenrichtlinien eine Möglichkeit, OneDrive systemweit zu deaktivieren. Dazu muss man folgendermaßen vorgehen:

  1. Windows-Taste + R drücken, um den Ausführen-Dialog zu öffnen.
  2. gpedit.msc eingeben und mit einem Druck auf Enter bestätigen.
  3. Im sich öffnenden Fenster des Editors für lokale Gruppenrichtlinien links navigieren zu:
    Computerkonfiguration > Administrative Vorlagen > Windows-Komponenten > OneDrive
  4. Doppelklick rechts auf den Eintrag „Verwendung von OneDrive für die Dateispeicherung verhindern“.
  5. Hier links die Auswahl auf „Aktiviert“ stellen und mit „OK“ übernehmen.

Nach einem Neustart oder dem Ab- und wieder Anmelden sollte sowohl im SystemTray das OneDrive-Symbol nicht mehr vorhanden als auch die Verlinkung von OneDrive im Navigationsbereich des Windows-Explorers verschwunden sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.