Seafile: Eigenes Apple Touch Icon nutzen

Mit Seafile hat man eine eigene Cloud, welche dank der Programmierung in Python wesentliche Nachteile von beispielsweise ownCloud (PHP) nicht besitzt. Hier möchte ich nun zeigen, wie man ein eigenes Apple Touch Icon nutzen kann. Standardmäßig besitzt Seafile nämlich keines.

Falls man noch keine Änderungen, beispielsweise am Design, gemacht hat, muss man einen entsprechenden Ordner anlegen. Dazu legt man den Ordner unter <seafile-install-path>/seahub-data/custom an. Auf diesen linkt man dann noch, indem man zuerst mit cd <seafile-install-path>/seafile-server-latest/seahub/media das Verzeichnis wechselt und dort dann einen Symlink mit ln -s ../../../seahub-data/custom custom anlegt.
Keine Sorge, die Update-Routine von Seafile erkennt diesen Symlink und legt ihn bei einem Update automatisch wieder an.

Da es keine fertige Einstellungsmöglichkeit für ein Apple Touch Icon gibt, muss man das Template modifizieren. Dazu erstellt man im Ordner <seafile-install-path>/seahub-data/custom den Unterordner templates, wechselt dorthin über cd templates und kopiert das originale Haupttemplate dorthin: cp ../../../seafile-server-latest/seahub/seahub/templates/base_for_backbone.html .

Vor v5.1.0 ist es übrigens home_base.html, die es zu kopieren gilt.

Nun öffnet man das Template und fügt vor das </head> folgende Zeile:
<link rel="apple-touch-icon" href="{{ MEDIA_URL }}custom/apple-touch-icon.png" />
Das Icon selbst (apple-touch-icon.png) lädt man in den zu Beginn erstellten Ordner unter <seafile-install-path>/seahub-data/custom.

Das war es dann auch schon. Das Apple Touch Icon sollte nun genutzt werden, wenn man die Seite beispielsweise auf dem iPhone auf seinen Homebildschirm legt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.