OS X Yosemite: Senden von Nutzungsdaten bei der Suche verhindern

Mit Mac OS X Yosemite überarbeitete Apple die Spotlight-Suche grundlegend und bietet nun wesentlich mehr Suchergebnisse. Dies hat jedoch zur Folge, dass sämtliche Suchbegriffe einmal ihren Weg zu den Servern von Apple und Microsoft (mit dessen Suchmaschine gearbeitet wird) finden. Damit werden dann z. B. auch Suchergebnisse von Wikipedia und Ähnlichem angezeigt. Für den einen ein Segen, für den anderen ein Fluch.

Mac OS X Spotlight

Für jene, für die es ein Fluch ist, kann man jedoch Abhilfe schaffen und sämtliches Senden von Daten an die Server von Apple und Microsoft unterbinden. Dazu muss man lediglich im Apfel-Menü auf Systemeinstellungen > Spotlight im Reiter „Suchergebnisse“ den Haken bei „Spotlight-Vorschläge“ und bei „Bing Websuchen…“ entfernen.

Spotlight-Vorschläge

Danach werden keine Nutzungsdaten mehr an Apple und Microsoft gesendet – allerdings erhält man natürlich auch keine Suchergebnisse mehr oder sonstige „zufällige“ Vorschläge bei der Nutzung der Spotlight-Suche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.