macOS: Netzlaufwerk beim Start automatisch verbinden

Zwar werden Freigaben im lokalen Netz automatisch von macOS erkannt und auch in der Seitenleiste des Finders angezeigt, allerdings ist die Verbindung dann noch nicht automatisch hergestellt. Mit einem kleinen Trick ist es jedoch möglich, direkt beim Systemstart ein Netzlaufwerk automatisch zu verbinden.

Dazu nutzt man einfach die Anmeldeobjekte, ähnlich des Autostarts von Windows, indem man auf eine Datei auf dem Netzlaufwerk zugreift. Folgendermaßen muss man hierzu vorgehen:

  1. Zuerst auf dem Netzlaufwerk eine Datei erstellen, z. B. namens start.txt.
  2. In die Systemeinstellungen unter „Benutzer & Gruppen“ den Benutzer auswählen, für den man die automatische Verbindung des Netzlaufwerkes einrichten möchte, dann rechts den Tab „Anmeldeobjekte“ auswählen.
  3. Dort unten auf das +-Symbol klicken und die zu Beginn erstellte start.txt auf dem Netzlaufwerk auswählen. Dann den Haken bei „Ausblenden“ setzen.
Anmeldeobjekte

Das war es eigentlich schon. Man kann nun die angelegte start.txt löschen. Bei den Anmeldeobjekten wird dann zwar angezeigt, dass das Objekt nicht gefunden wurde, das macht jedoch nichts. Das System versucht dennoch, beim Start auf die Datei zuzugreifen. Das ist zwar erfolglos, eingebunden ist das Netzlaufwerk dann aber dennoch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.