Einen Munin-Node umbenennen

In der Standardeinstellung heißt der lokale Node im Munin Montoring „localhost.localdomain“. Das ist weder besonders schön, noch sachdienlich, wenn man wissen möchte, um welchen Host es genau geht. Spätestens bei mehreren verwendeten Hosts möchte man das gern ändern. Das ist jedoch auf den ersten Blick gar nicht so einfach, ohne den bisherigen Verlauf der Grafiken zu verlieren.

Dies kann man aber mit SSH-Zugriff ändern. Da die Grafiken alle 5 Minuten aktualisiert werden, empfiehlt es sich, den Cronjob zu deaktivieren. Das geht durch Umbenennen der Datei unter /etc/cron.d/munin zu /etc.cron.d/munin.disabled.

Exkurs: Sobald eine Datei unter /etc/cron.d im Dateinamen einen Punkt beinhaltet, wird diese nicht mehr als Cronjob ausgeführt, sondern übergangen.

Danach müssen die Dateien, die den Verlauf gespeichert haben, umbenennen. Man findet sie unter /var/lib/munin. Im Falle von localhost.localdomain sind sie hier im Ordner localdomain und beginnen dann mit der Zeichenkette localhost.localdomain. Sicherheitshalber sollte der Ordner localdomain gesichert werden, z. B. mit folgendem Befehl:
cp -r /var/lib/munin/localdomain /var/lib/munin/localdomain_backup

Nun werden die Dateien umbenannt. Je nach aktiver Munin-Plugins können das viele Dateien sein, weshalb hier die automatische Abarbeitung per Schleife die Arbeit wesentlich vereinfacht:
for file in /var/lib/munin/localdomain/*.rrd; do mv $file `echo $file|sed 's/localhost\.localdomain/kittmedia\.com/'`; done
In diesem Falle wird nach dem regulären Ausdruck localhost\.localdomain gesucht (der Punkt ist maskiert, um ihn wirklich als ebenjenen zu identifizieren) und mit dem regulären Ausdruck kittmedia\.com ersetzt. Ich benenne also localhost.localdomain zu kittmedia.com um.

Da immer der Teil nach dem ersten Punkt für den Ordnernamen verantwortlich ist, müssen die Dateien nun nicht mehr im Ordner localdomain, sondern im Ordner com sein.
Veranschaulichung der Benennung:
Alt: localhost.localdomain => Ordnername: localdomain
Neu: kittmedia.com => Ordnername: com
Weiteres Beispiel: test.kittmedia.com => Ordnername: kittmedia.com

Je nachdem, mit welchem Benutzer man diese Änderungen macht, müssen die Berechtigungen per chmod korrigiert werden:
chown -R munin:munin /var/lib/munin/com

Außerdem muss noch die Konfigurationsdatei unter /etc/munin/munin.conf angepasst werden.
Hier sollte die Zeile [localhost.localdomain] vorhanden sein.
Diese muss man dann in diesem Fall durch folgende Zeile ersetzen: [kittmedia.com]
Außerdem muss use_node_name yes angegeben sein.

Da die Aktualisierung bei der monatlichen oder jährlichen Darstellung nicht alle 5 Minuten vorgenommen wird, empfiehlt es sich hier, manuell ein Update zu starten. Die Grafiken lassen sich dabei mit folgendem Befehl aktualisieren:
sudo -u munin /usr/share/munin/munin-graph --nolazy
Am besten direkt danach in den Logs schauen, ob es zu Fehlern kommt und selbige entsprechend korrigieren.

Danach muss lediglich noch der Cronjob wieder aktiviert werden, indem er von /etc/cron.d/munin.disabled wieder zu /etc/cron.d/munin umbenannt wird.

Damit wird der Munin-Node ab sofort unter dem neuen Namen geführt und alle bisherigen Daten bleiben erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.