Windows 8: Automatischen Neustart nach Updates deaktivieren

Normalerweise startet Windows 8 automatisch nach spätestens 3 Tagen neu, wenn ein Windows Update installiert wurde, welches einen Neustart benötigt. Nicht immer soll das jedoch geschehen. Gerade wenn man z. B. an einer wichtigen Arbeit sitzt, sollte das System nach Möglichkeit nicht neu starten und dabei vielleicht sogar noch ungespeicherte Projekte verwerfen.

Neben der kompletten Deaktivierung des Neustarts gibt es ebenso die Möglichkeit, selbigen an die Bedingung zu knüpfen, so dass kein automatischer Neustart vorgenommen wird, solange mindestens ein Windows-Benutzer angemeldet ist. Diese Einstellung kann man in den Windows-Registrierung ändern:

  1. Windows-Taste + R drücken, um den „Ausführen…“-Dialog zu öffnen.
  2. regedit eintippen, um den Registrierungs-Editor zu starten.
  3. Navigieren zu:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\WindowsUpdate\AU
    Sofern die Schlüssel WindowsUpdate oder AU nicht vorhanden sind, einfach erstellen.
  4. Rechtsklick im rechten Bereich > Neu > DWORD-Wert (32-Bit).
    Name: NoAutoRebootWithLoggedOnUsers
    Wert: 1

Alternativ kann man das auch on den Gruppenrichtlinien anpassen:

  1. Windows-Taste + R drücken, um den „Ausführen…“-Dialog zu öffnen
  2. gpedit.msc eintippen und mit Enter bestätigen.
  3. Links navigieren zu: Computerkonfiguration > Administrative Vorlagen > Windows-Komponenten > Windows Update
  4. Doppelklick auf die Einstellung „Keinen automatischen Neustart für geplante Installationen automatischer Updates durchführen“ rechts.
  5. Im sich öffnenden Fenster links „Aktiviert“ auswählen und die Einstellung übernehmen.
  6. Computer neu starten.

Ab sofort wird Windows 8 das System nach einem Windows Update nicht automatisch neu starten, solange mindestens ein Benutzer angemeldet ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.