Verzeichnis der Temporären Dateien ändern

Gerade, wenn man z. B. seine System-Festplatte entlasten will, wäre es gut zu wissen, wo sich die Temporären Dateien von Windows befinden und wie man deren Pfade ändert. Besonders für eine RAMDisk wäre das sehr nützlich.

Windows selbst hat hier zwei Verzeichnisse. Einmal im Windows-Verzeichnis unter folgender Adresse:

%winDir%\Temp

Und einmal für jeden Benutzer.
Seit Windows Vista hat dieser folgenden Pfad:

%userProfile%\AppData\Local\Temp

Unter Windows XP und früheren Windows-Versionen wurde folgender Pfad genutzt:

%userProfile%\Local Settings\Temp

Nun weiß man, wo sich diese Verzeichnisse befinden, doch wie ändert man sie?

Hierzu kann man einfach eine in Windows integrierte Funktion nutzen, die sogenannten „Umgebungsvariablen“. Dort sind all jene Variablen angegeben, die man, wie oben auch in den Pfaden zu sehen ist, mit vorangestellten und abschließenden %-Zeichen angeben kann.

Folgendermaßen ruft man diese auf:

  1. Start > Rechtsklick auf „Computer“ > Eigenschaften (alternativ: Windows-Taste + Pause/Unterbrechen).
  2. Links auswählen „Erweiterte Systemeinstellungen“.
  3. Tab „Erweitert“ > Umgebungsvariablen…

Dort gibt es nun zwei Listen.

Die obere Liste ist für die Variablen des aktuellen Benutzers, hier sieht man den entsprechenden Pfad von oben, einmal in der Variable TEMP und einmal in der Variable TMP. Durch einen Doppelklick auf den Wert kann man jeweils den Pfad ändern. Am besten benutzt man hier denselben.
In der unteren Liste der „Systemvariablen“ gibt es dieselben Variablen auch, hier ist standardmäßig der ebenfalls oben angegebene Pfad im Windows-Verzeichnis angegeben. Auch hier kann man den Wert durch einen einfachen Doppelklick ändern.

Werden die Benutzervariablen auf das selbe Verzeichnis gelegt wie die Systemvariablen, so erhält man von Windows eine entsprechende Meldung, dass für das System und fremde Software dasselbe Verzeichnis für die temporären Dateien genutzt wird. Diese kann man getrost ignorieren.

Damit die Änderungen Wirkung zeigen, muss man sein System einmalig neu starten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.