Komplexitätsvoraussetzungen von Passwörtern deaktivieren

Wenn man Windows Server 2003 oder 2008 (2008 R1 oder 2008 R2) nutzt, kann es gut sein, dass man schon des öfteren mit komischen Komplexitätsvoraussetzungen für seine Passwörter konfrontiert wurde.

Immer, wenn man einen neuen Benutzer erstellt oder von einem vorhandenen das Passwort ändern will, müssen folgende Bedingungen im selbigen erfüllt werden:

  1. Das Passwort kann/darf nicht den Benutzernamen oder einen Teil des vollständigen Namen enthalten.
  2. Das Passwort muss mindestens 6 Zeichen lang sein.
  3. Das Passwort muss mindestens drei der folgenden Vorgaben enthalten:
    • Großbuchstaben
    • Kleinbuchstaben
    • Zahlen
    • Sonderzeichen

Diese Komplexitätsvoraussetzungen können stören, doch man kann sie einfach abschalten:

  1. Den Editor für lokale Gruppenrichtlinien über die Eingabe von gpedit.msc in den „Ausführen…“-Dialog starten.
  2. Navigieren zu:
    Windows-Einstellungen > Sicherheitseinstellungen > Kontorichtlinien > Kennwortrichtlinien
  3. Doppelklick rechts auf den Eintrag „Kennwort muss Komplexitätsvoraussetzungen entsprechen“ > „Deaktivieren“ auswählen und mit einem Klick auf „OK“ bestätigen.
  4. Folgenden Befehl in die Eingabeaufforderung eingeben und mit einem Druck auf die Enter-Taste ausführen, um die Gruppenrichtlinien neu zu laden:
    gpupdate /force

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.