Festplattenmodus nachträglich auf AHCI oder RAID ändern

Häufig nutzen auch aktuelle Computer im BIOS noch die Einstellung IDE für den Festplattenmodus. Dieser ist langsamer als der RAID- oder AHCI-Modus, läuft dafür mit jeder Hardware-Spezifikation. Dennoch unterstützen normal alle aktuellen Festplatten die genannten alternativen Modi.

Ganz so einfach aktivieren lassen sich diese nicht. Zwar kann man einfach im BIOS von IDE auf RAID oder AHCI umstellen, beim Start von Windows kommt es dann jedoch zu folgender Fehlermeldung in Form eines Bluescreens:

Ursache ist, dass Windows bei der Installation den aktuellen Modus speichert und die übrigen deaktiviert, um schneller starten zu können. Normalerweise muss man, um den Festplattenmodus zu ändern, Windows neu installieren. Da das aber sehr zeitaufwendig ist, gibt es hier eine alternative Methode:

Man muss, bevor man die Einstellung im BIOS ändert, ein paar kleine Änderungen in der Registry von Windows vornehmen.
Hierbei handelt es sich um drei Änderungen eines jeweiligen DWORD-Schlüssels mit dem Namen „Start“. Dessen Wert muss jeweils auf 0 gesetzt werden. Die Schlüssel sind unter folgenden Pfaden in der Registry zu finden:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\services\msahci
HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\services\pciide
HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\services\iaStorV

Nachdem diese Änderungen gespeichert wurden, ist die Voreinstellung von Windows zurückgesetzt und beim nächsten Start wird erkannt, welcher Festplattenmodus genutzt wird. Also einfach den Computer neustarten, ins BIOS und dort die Einstellung ändern:

Danach lässt sich Windows ganz normal starten. Das kann direkt nach der Umstellung etwas dauern, da erst die passenden Treiber installiert werden müssen.

Ich persönlich nutze den AHCI-Modus, welcher auch der Schnellste ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.